Sie sind hier: Aktuelles Unterdruck - Luftdruckwächter  
 AKTUELLES
Russfilter
Aufstellung von Feuerstätten
Unterdruck - Luftdruckwächter
Links
QM / UM Leitsätze
Reform Kaminkehrerwesen
Rußbrände vermeiden

UNTERDRUCK - LUFTDRUCKWÄCHTER
 

Neben einem Fensterkontaktschalter kommen in den letzter Zeit immer mehr Unterdruckwächter zum Einsatz, die die Anforderungen einer Sicherheitseinrichtung nach Feuerungsverordnung beim gleichzeitig möglichen Betrieb von Feuerstätte und Abluft-Dunstabzugsanlage erfüllen bzw. bei zentralen Lüftungsanlagen in Verbindung mit Feuerstätten eingebaut werden können.

Die Anschaffungskosten dieser Luftdruckwächter sind zwar höher als bei einem Kontaktschalter am Fenster (Kabelgebunden oder Funk), Komfort und höhere Sicherheit kosten jedoch auch mehr.
Ein gleichzeitiger Betrieb einer Feuerstätte (z. B. eines Kachelofens) und einer Ablufteinrichtung (wie z. B. eines Dunstabzugs) birgt erhebliche Sicherheitsrisiken für Mensch und Tier. Die Abgase der Feuerstätte gelangen über den Kamin ins Freie, dadurch wird dem Raum Luft entzogen. Entnimmt man mittels eines Dunstabzugs in der Küche oder einer anderen Ablufteinrichtung weitere Luftmengen, kann sich ein gefährlicher Unterdruck im Aufstellungsraum ergeben. Die Strömungsrichtung im Kamin kann umgekehrt werden, der Schornstein transportiert so Luft durch die Feuerung und die giftigen Abgase treten im Wohnraum aus.
Zahlreiche Unfälle haben in Deutschland zu einem Verbot von absaugenden Einrichtungen geführt, wenn diese gleichzeitig mit Feuerstätten betrieben werden.
Mit einem Luftdruckwächter kann vermieden werden, dass ein an dieser Sicherheitseinrichtung angeschlossenes Gerät weiter betrieben werden kann, wenn der Luftdruck im Wohnraum gegenüber dem Aussendruck um mehr als 4 Pa sinkt. Die in den meisten Systemen integrierte Steckdose, an der das angeschlossene Gerät mit Strom versorgt wird, unterbricht ggf. die Stromversorgung, an der die Ablufteinrichtung oder die Heizanlage angeschlossen ist. Die Steckdose wird meist bei Druckausgleich selbsttätig wieder eingeschaltet oder muss manuell entstört werden.

Ausführung:
Der Luftdruckdruckwächter ist eine intelligente, elektrische Steckdose die bei Erreichen des gefährlichen Unterdrucks stromlos geschalten wird.

Montage:
Die Montage des Luftdruckwächters ist meist sehr einfach. Das kleine Gehäuse wird z. B. auf dem Küchenschrank angebracht. Der Stecker des Abluftgerätes wird darin eingesteckt. Zwei dünne Luftschläuche werden beim Abluftkanal nach außen geleitet. Ab sofort wirkt die Differenzdrucküberwachung.

Weitere Informationen:
Weitere Informationen erhalten Sie auch über Hersteller solcher Geräte (alphabetisch)
Firma Brunner - www.brunner.de
Firma Erich Huber - www.ehuber.de
Firma Gutmann - www.gutmann-exklusiv.de (Ablufthaube mit integriertem Luftdruckwächter für Modelle Ahora und Clara)
Firma Leda - www.leda.de
Firma LTM -www.ltm-ulm.de
Firma Wodtke - www.wodtke.com